Artikel » CD-Reviews » Amon Ra - In The Company Of The Gods Artikel-Infos
   

CD-Reviews   Amon Ra - In The Company Of The Gods
05.03.2013 von Rene





Autor: Mortis

“Es war einmal vor langer, langer Zeit!“



Artist: Amon Ra

Herkunft: Cleveland, USA



Album: In The Company Of The Gods

Spiellänge: 53:32 Minuten

Genre: US Metal

Release: 1992 / Re-Release: 2013

Label: Pure Underground Records

Link: http://www.byronnemeth.com/

Klingt wie: Sacred Heart und Mercury

Bandmitglieder:

Gesang – Dan Mattingly
Gitarre – Byron Nemeth
Bass – Ken Dugan
Keyboard – Jimm Motyka
Schlagzeug – Kris Dugan

Tracklist:
  1. Into Infinity
  2. Graveyard Of The Dragon
  3. Forever
  4. Middleground
  5. Seasons Of May
  6. When The Glitter Fades Away
  7. As The Mirror Cracks
  8. Cloak & Dagger
  9. Garden Of Eden
  10. On The Shore
  11. She’s My Lady
  12. Long Overdue




Amon Ra, ist wohl eine dieser Bands, die zur falschen Zeit zur Stelle waren. Bereits 1992 nahmen die fünf Musiker um Gitarrist Byron Nemeth ihr erstes und bis dato leider auch einziges Album auf. Damals gab es halt kaum ein Mittel gegen den Grunge. Grund genug, sich diese Scheibe nun noch mal genauer zu betrachten. Das dachte sich auch Pure Underground Records und veröffentlichte In The Company Of The Gods in frischem Kleid, was definitiv eine gute Entscheidung war. Der Opener Into Infinity verspricht eine Soundwand. Mystisch und melodisch ist genau das, was man pausenlos auf In The Company Of The Gods geboten bekommt. Manchmal allerdings bekommt man davon etwas zu viel auf die Ohren! Zu viele Spielereien sind auch nicht gut, wenn der Gitarrensound von den Keyboardklängen heftig in den Hintergrund gedrängt wird, ist das in diesem Genre nicht wirklich nachvollziehbar. Eine Kaufempfehlung sollte man allerdings doch aussprechen. Eile ist jedoch angesagt, die Neuauflage von In The Company Of The Gods ist auf 333 Stück limitiert! Ach, und den Plattenspieler bitte nicht vergessen.

Fazit: Hervorragende Gitarrenklänge und manchmal ein wenig zu viel Kitsch. Für Liehaber von US-Metal ein Muss, alle anderen sollten zumindest mal reinhören. Amon Ra waren einfach zur falschen Zeit am falschen Ort!

Anspieltipps: Into Infinity, Garden Of Eden und Graveyard Of The Dragon

Bewertung: 8,5 von 10 Punkten



pt


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 1,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben