Artikel » Interviews » So Much For Nothing(Deutsche Version) Artikel-Infos
   

Interviews   So Much For Nothing(Deutsche Version)
26.02.2012 von Gordon

Artist: So Much For Nothing



Genre: Black Metal

Label: My Kingdom Music

Link: http://www.myspace.com/somuchfornothing

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre, Bass – Erik Unsgard
Schlagzeug – Uruz

Time For Metal / Gordon:
Vor ein paar Jahren habe ich Sarkom in Essen gesehen. Die Show war richtig gut und ich hab mir direkt Aggravation Of Mind zugelegt, um dann rauszufinden, dass der Gesang komplett anders ist (mir wurde gesagt, dass Sarkom einen Gastsänger genutzt haben), leider im Negativen. Wie konntest du deinen Gesang zu so einem unerwartet hohen Level wie auf Livsgnist bringen?


So Much For Nothing / Eic Unsgard:
Naja, zuerst vorweg, es war kein Gastsänger bei dieser Show, ich war auf jedem Konzert dabei! Cool zu hören, dass du da warst. Wenn ich mich richtig erinnere, haben wir nur einmal in Essen gespielt, dass muss also auf unserer ersten Tour gewesen sein, 2006. Über die Stimmen auf dem Aggravation Album kann ich sagen, dass ich eine Menge negatives Feedback dafür erhalten habe (es sieht so aus als ob die Leute sie entweder hassten oder liebten), aber es fühlte sich damals richtig an und ich bin froh das es so klingt wie es klingt. Aber wenn ich heute den Gesang noch einmal aufnehmen müsste, würde ich es anders machen, da bin ich mir ziemlich sicher.
Aber lass uns nun über SMFN reden, deshalb sind wir ja hier… Ich denke nicht, dass ich meinen Gesang über die Jahre so stark verbessert habe, es ist eher so, dass ich diesmal verschiedene Dinge und Techniken ausprobiert habe. Aber jetzt wo ich diese Reise begonnen habe, hoffe ich, dass ich meinen Gesang in der Zukunft verbessern kann, so dass ich auf dem nächsten Album stimmtechnisch noch mehr bieten kann wie auf dem Livsgnist-Album.



Time For Metal / Gordon:
Als ich das Review geschrieben hatte, (danke für die großartige Zeit) habe ich herausgefunden dass ihr eine Menge Hilfe auf eurem Debüt hattet. Jedes Lied hat seine eigene Identität, inwiefern haben euch die Gäste beim Songwriting unterstützt?


So Much For Nothing / Eic Unsgard:
So gut wie gar nicht. Ich habe die gesamte Musik selber geschrieben, mit Ausnahme des Intros und des Outros von Suffer in Silence, ebenso die Trompeten- und Saxophonmelodien. Sie haben also nicht das Songwriting unterstützt, aber die Lieder verbessert!



Time For Metal / Gordon:
Einer der intensivsten Momente auf Livsgnist ist der Eröffner auf der Scheibe Suffer in Silence. Ich bin selber ein Fan klassischer Musik und wünschte, dass das Intro länger als „nur“ zwei Minuten dauern würde, auch wenn der Rest des Liedes ebenfalls großartig ist. Habt ihr den Anfang des Liedes selber komponiert oder ist es „nur“ ein (perfekt passendes) Sample (Ich könnte schwören, das Intro irgendwo gehört zu haben)?


So Much For Nothing / Eic Unsgard:
Wie bereits erwähnt, das Intro habe ich nicht geschrieben. Aber ich bezweifle, dass du es schon zuvor gehört hast, da es von Live Julianne Kostøl exklusiv für das Album geschrieben wurde. Die Melodien der Violine wurde von Invild Sareeta Kaare später hinzugefügt. Es kann natürlich sein, dass es ähnlich wie irgendetwas anderes klingt, ich weiß es nicht…



Time For Metal / Gordon:
Auf “Metal-archives” steht, dass ihr Rock- und Popmusik als Einfluss nennt. Abgesehen vom Liednamen One Last Night finde ich keine weiteren Pop-Elemente. Welche Popstars oder Pop-Songs würdet ihr als „direkten Einfluss“ für Livsgnist bezeichnen? Ist ein „four-to-the-floor“ Beat etwas, das auf eurem nächsten Album auftauchen könnte?


So Much For Nothing / Eic Unsgard:
Hmm… Ich hab keine Ahnung, welche Künstler einen direkten Einfluss darstellen, aber ich denke es ist die Popmusik im Generellen, wie Depeche Mode, Madonna, A-Ha und so weiter. Ich sage nicht, dass die so wie SMFN klingen, aber sie waren definitiv ein Einfluss und/oder eine Inspiration. Aber warum ich fühle, dass SMFN so sehr wie Popmusik klingt, ist die Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Sache, mit sich wiederholenden, einprägsamen Melodien im Refrain, ebenso wie der Aufbau der Strophen. Ich bin mir nicht sicher mit „Four-to-the-floor“, aber unser nächstes Album wird definitiv „poppiger“, zumindest so wie ich das sehe.



Time For Metal / Gordon:
Kommen wir zu einer Frage, die ihr hoffentlich mit einigen „ja's" beantwortet: Plant ihr Live zu spielen? Vielleicht auch in Deutschland? Zum Beispiel in Essen?


So Much For Nothing / Eic Unsgard:
Ja, tun wir! Wir kennen ein paar Leute, die uns Live unterstützen werden, somit wird das früher oder später passieren! Zur Zeit haben wir keine bestätigten Auftritte, aber wenn du jemanden kennst, der uns buchen kann, kannst du ihn fragen, ob er es tun würde! Ich hoffe, dass wir dieses Jahr eine Tour machen können, um für unser Album zu werben, aber für eine kleine Band ist es eine kostspielige Angelegenheit, auf Tour zu gehen… Wie auch immer, ich hoffe, ich sehe dich eines Tages wieder in Essen!



Time For Metal / Gordon:
Wie geht es weiter mit So Much for Nothing? Und wie würdet ihr den Wert der Band für euch persönlich beschreiben? Wenn ich mir Uruz aktive Bandliste anschaue, könnte ich mir vorstellen, dass nicht viel Zeit übrig ist, sich auf alle Projekte gleichermaßen zu konzentrieren.


So Much For Nothing / Eic Unsgard:
Damit hast du recht, und wie du sagst, Uruz ist ein viel beschäftigter Mensch. Die höchste Priorität hat natürlich Urgehal für ihn, aber sie gehen die Dinge zur Zeit eher ruhig an, so dass er mindestens dieses Jahr mit SMFN losziehen kann! Die Zukunft ist nur schwer vorherzusagen, ich denke, wir müssen warten und sehen was passiert! Für mich ist SMFN genauso wichtig wie Sarkom. Aber da gibt es kein Problem, da dieses Projekt komplett von mir gesteuert wird und ich schreiben kann, was ich will, wann ich will. Sarkom ist eine Band, deshalb musst du immer Kompromisse eingehen, zum Beispiel muss immer sichergestellt sein, dass jeder zur Probe kommen kann etc. Du weißt ja, wie das ist… Solange wir (SMFN) nicht live spielen, gibt es keine Probleme, und Sarkom ist im allgemeinen keine sehr aktive Liveband, deshalb denke ich, dass es auch in Zukunft keine Probleme geben wird. Nichtsdestotrotz, wie gesagt, unser nächster Schritt wird hoffentlich sein, ein paar Liveauftritte hinzulegen, außerdem planen wir die Aufnahmen von unserem zweiten Album in diesem Sommer zu beginnen!



Time For Metal / Gordon:
Zum Ende die klassische Frage: Gibt es noch etwas, das ihr den Fans und unseren Lesern mitteilen möchtet? Oder wollt ihr eine Frage beantworten, die ihr schon immer beantworten wolltet, die euch aber nie gestellt wurde?


So Much For Nothing / Eic Unsgard:
Haltet die Augen auf für die Vinyledition von Livsgnist, welche mit einem anderen Layout erscheint. Vermutlich wird sie in ein bis zwei Wochen verfügbar sein, wenn alles so läuft wie geplant! Außerdem kannst du uns auf www.facebook.com/somuchfornothing adden, um aktuelle News etc. zu erhalten. Danke für's Interview, ich hoffe wir sehen uns eines Tages in Essen!


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 1,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben